Kunstdecke Deckenkunst
5te Decke im Werden
Kunst schafft Verbindungen...

Das „artcollegium“ ist aus einer Runde kunstinteressierter Eifler und Kölner entstanden, die sich regelmäßig im Burgort Kerpen, Eifel treffen. Die Gemeinschaft dieser Kunstfreunde setzt sich mit allen Themen der bildenden Kunst auseinander. Durch die Bündelung unterschiedlicher Schwerpunkte verbindet "art collegium" das Engagement der Einzelnen.

Mit Ausstellungen über Leben und Arbeiten des Eifelmalers Fritz von Wille im Bahnhof Jünkerath sowie Ausstellungen von Hans Karl Mies, Rolf A. Tilemann-Schenck und Haweng in Hillesheim und Kerpen hat das "art collegium" inzwischen Akzente in der Eifeler Kunstszene gesetzt.

>>> ZUM ARCHIV



Das artcollegium:                               


Wilhelm Blum
wb@artcollegium.de
www.datapoint-blum.de

Helmut AW Engelhardt  †



Hubertus Foester
hfr@artcollegium.de


Dieter Klaus
dk@artcollegium.de


Wolfgang Metzler



Hans K. Mies
hkm@artcollegium.de
Dokumentation


Deckenkunst oder Kunstdecke?


Alles begann mit einem Rotweinfleck auf einer Tischdecke. Daraus wurde die hier gezeigte Kunstdecke. Wie das? Die Decke lag auf einem Stehtisch bei der Ausstellung "Fritz von Wille" im Jünkerather Bahnhof. Der bereits erwähnte Rotweinfleck war Auslöser, die Decke nicht zu waschen sondern zum Bemalen frei zu geben. Künstler und Besucher, Kinder und Erwachsene, alle waren eingeladen, ihren Teil zum "Gesamtkunstwerk" beizutragen. Das Ergebnis 14tägiger "Arbeit" sehen Sie hier. Das art collegium ist selbst überrascht, wie sich aus einem Rotweinfleck "Deckenkunst" oder diese "Kunstdecke" entwickeln konnte.

Link zu den Kunstdecken